Berichte 2. Mannschaft

Aktuelle Aufstellung s. Kreisliga OS Süd

Weingarten II bezwingt Mengen III mit 3,5:2,5

Im Kellerduell der bislang punktlosen Teams in der Kreisliga-Süd besiegte die 2. Mannschaft des Schachvereins Weingarten die 3. Mannschaft aus Mengen denkbar knapp mit 3,5 : 2,5 und hat damit die erste Hürde in Richtung Klassenerhalt genommen. Siegfried Adler an Brett 6 geriet nach einem Springeropfer seines Gegners zunächst mächtig unter Druck, konnte den Angriff aber erfolgreich abwehren und siegte schließlich dank seiner Mehrfigur. Markus Kühnel (2) und Hubert Müller (5) einigten sich jeweils auf ein Remis. Dagegen konnte Wieland Hoffmann an Brett 1 dem starken Druck seines Gegners, den dieser auf einer offenen Linie ausübte, nicht Stand halten. An Brett 3 kam Tobias Hagge nach einer wilden Abtauschschlacht mit einem Mehrbauern heraus. Diesen konnte er aber nicht dauerhaft behaupten, da er es versäumt hatte, seinem König gegen das ständig drohende Grundlinienmatt rechtzeitig ein Fluchtweg zu öffnen. So endete auch diese Partie letztendlich nur unentschieden. In der letzten alles entscheidenden Partie an Brett 4 konnte Josef Möhrle mit der italienischen Eröffnung bereits in der Anfangsphase zwei Bauern gewinnen, die schlussendlich zum Gewinn der Partie und damit zum so wichtigen Mannschaftssieg ausreichten.

Weingarten II unterliegt Wangen I mit 2,5:3,5

Im Auftaktspiel der Kreisliga verlor die 2. Mannschaft des Schachvereins Weingarten gegen gegen die favorisierte 1. Mannschaft aus Wangen denkbar knapp mit 2,5:3,5. Wieland Hoffman an Brett 1 und Markus Kühnel an Brett 2 konnten zwar gegen ihre deutlich besser gewerteten Gegner lange Paroli bieten und standen zeitweise sogar etwas besser, konnten ihre Vorteile aber nicht bis zum Schluss durchhalten und verloren letztendlich ihre Partie ebenso wie Hubert Müller an Brett 5. An Brett 3 erkämpfte sich Tobias Hagge durch eine kleine Kombination eine Leichtfigur, was zum Sieg ausreichte. Auch Siegfried Adler an Brett 6 konnte nach Materialgewinn und anschließendem konsequentem Abtauschen den Punkt für sich verbuchen. Josef Möhrle an Brett 4 einigte sich mit seinem Gegner bei völlig ausgeglichener Materialverteilung aber deutlich weniger Zeitguthaben auf ein Remis.